top of page

Wie wird zuhause trainiert?

Um nachhaltige Verbesserungen erzielen zu können, ist es unbedingt notwendig zu Hause zu üben.

ComLuis.JPG

Bei Vorliegen von Teilleistungsschwächen nimmt das Basistraining am Computer täglich (zumindest 5 mal pro Woche) 10 Minuten in Anspruch. Längere Übungseinheiten am Computer sind nicht sinnvoll – wichtig ist jedoch, dass diese Übungen konsequent täglich absolviert werden. Das Computertraining bietet den Vorteil, dass das Kind weitgehend unabhängig von der Verfügbarkeit eines Erwachsenen trainieren kann. Die Wahl des Trainingszeitpunkts ist einfacher, der Computer ist nie ungeduldig, zwischenmenschliche Spannungen belasten das Training nicht. Außerdem ist der Computer für das Kind ein attraktiver und stets motivierender Trainingspartner.

Parallel zum Computertraining werden zwei mal wöchentlich kurze Achtsamkeitsübungen praktiziert. Im Verlauf des Trainings werden dann sukzessive symptomorientierte Förderinhalte implementiert. Für diese Trainingselemente ist eine unterstützende Person notwendig, die Einheiten dauern rund 10 Minuten. 

Hilf mir, es selbst zu tun.

Zeig mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. 

Ich kann und will es allein tun.

Hab Geduld, meine Wege zu begreifen. 

Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit,

weil ich mehrere Versuche machen will.

Mute mir Fehler zu, denn aus ihnen kann ich lernen.

(Maria Montessori)
 

bottom of page